Telemedizin-Unternehmen Kinderheldin treibt digitale Lösungen, für Schwangere, Eltern, Hebammen und Kliniken in Zeiten von Covid-19 voran


Das Telemedizin-Unternehmen Kinderheldin, das bereits seit 2017 als Vorreiter in der telemedizinischen Beratung von Schwangeren und jungen Eltern aktiv ist, erweitert seinen Service als Antwort auf die aktuelle Ausnahmesituation rund um die Corona-Pandemie. Zurzeit bestehen bereits über 60 Kooperationen mit Krankenkassen, Versicherern, Kliniken und Städten, die die Beratung für ihre Mitglieder, Patientinnen und Bürgerinnen kostenlos anbieten.

“Unser digitales Angebot hat bereits vor der Corona-Krise Entlastung und schnelle Hilfe ermöglicht. Jetzt wird noch deutlicher, wie sinnvoll unser Modell in der aktuellen Ausnahmesituation die Vor-Ort-Versorgung entlasten kann und wie gut telemedizinische Lösungen helfen können”, sagt Dr. Paul Hadrossek, Gründer und Geschäftsführer von Kinderheldin.

Medizinisch fundierte Informationen von Hebammen und Ärzten

Die fest angestellten Hebammen von Kinderheldin unterstützen (werdende) Eltern regulär bei allen konkreten Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und Babyzeit. Auch in Anbetracht der derzeitigen Corona-Pandemie steht das Team via Chat, Telefon oder Video-Call mit fachlichem Rat den Nutzer/innen täglich zwischen 7:00 und 22:00 Uhr individuell zur Seite. Ergänzt wird das Angebot zur Zeit kurzfristig durch eine ärztliche Hotline, bei der medizinische Fachfragen jeden Werktag zwischen 14:00 und 16:00 Uhr beantwortet werden. (https://kinderheldin.de/Coronavirus / Telefonnummer siehe Seite)

Betreute Online-Kurse zur individuellen Geburtsvorbereitung und Nachsorge

Um auch die Folgeprobleme der Corona-Pandemie wie das Ausfallen von klassischen Kursangeboten abzufangen, startet Kinderheldin ab sofort Online-Kurse mit persönlicher Betreuung zu den Themen Geburtsvorbereitung und Nachsorge. Hier werden (werdende) Eltern in Kleingruppen via Live-Kurs durch Hebammen online auf die Geburt vorbereitet oder bei der Rückbildung unterstützt. In Gruppen von 3-10 Teilnehmern können so individuelle Hinweise und Tipps gegeben werden und alle aufkommenden Fragen geklärt werden. Interessierte Eltern können sich ab sofort unter kurse@kinderheldin.de melden und erhalten dort alle weiteren Informationen.

“Es herrscht große Verunsicherung, die Betreuung ist stark eingeschränkt und die Fragen nehmen daher natürlich deutlich zu”, sagt Nicole Höhmann, Director Operations und Leiterin des Hebammenteams bei Kinderheldin. “Eine Schwangerschaft kann man ja nicht einfach pausieren, und so stellt die aktuelle Ausnahmesituation für Schwangere eine Doppelbelastung dar. Viele fühlen sich durch das Kontaktverbot alleine gelassen, insbesondere kurz vor und nach der Geburt. Wir wollen hier mit unserer Fachexpertise und der Erfahrung in der digitalen Beratung auf allen Kanälen bestmöglichst unterstützen.”

Gleichzeitig möchte Kinderheldin mit dieser Lösung freiberufliche Hebammen unterstützen, die Interesse haben Online-Kurse anzubieten. “Auch auf Seiten der Hebammen gibt es durch die aktuelle Lage viele Fragen und Unsicherheiten. Mit diesem Angebot wollen wir auch Hebammen die Möglichkeit geben, ihre Kurse unkompliziert digital anzubieten um so weiter für (werdende) Eltern da zu sein”, ergänzt Nicole Höhmann. Interessierte Hebammen können sich ebenfalls an kurse@kinderheldin.de wenden.

Kliniken erhalten kostenlose Sofort-Unterstützung

In der aktuellen Situation bietet Kinderheldin den Kliniken zusätzliche Unterstützung an. Dafür wurde ein Kooperationsmodell geschaffen, in dem Kliniken Gutscheine von Kinderheldin ausgeben können, um den Patienten zusätzliche zuverlässige Informationsangebote zu ermöglichen und so die Strukturen vor Ort zu entlasten. (Werdende) Eltern werden dadurch nicht mit Internetrecherchen alleine gelassen und zusätzlich verunsichert. Kinderheldin arbeitet bereits erfolgreich mit verschiedenen Kliniken zusammen, um aufkommende Fragen vor Ort abzufedern und jungen Eltern direkt nach der Geburt eine erste Anlaufstelle für alle offenen Fragen zu bieten. Interessierte Kliniken können ihren Patientinnen diese Unterstützung ab sofort innerhalb eines Tages anbieten. Das Angebot zur Unterstützung bei Aufklärung und Beratung rund um Schwangerschaft und Geburt steht den Kliniken in Deutschland für die nächsten 4-6 Wochen als Soforthilfe kostenlos zur Verfügung. Anfragen dazu können an klinik@kinderheldin.de gestellt werden.

Für tagesaktuelle Informationen und Hinweise sowie zum Austausch hat Kinderheldin eine Facebook Gruppe eingerichtet. Auch über den Instagram-Kanal werden vermehrt täglich Fragen beantwortet und News zur aktuellen Lage geteilt.

Kontakt für Schwangere und junge Eltern: https://kinderheldin.de/Coronavirus

Kontakt für Online-Kurse (Schwangere und Hebammen): kurse@kinderheldin.de

Kontakt für Kliniken: kliniken@kinderheldin.de

Presse: presse@kinderheldin.de

Pressekontakt


Lisa Murche

Lisa Murche

030 629 340 330

presse@kinderheldin.de

Für Presseverteiler anmelden