RüBi Blog

Alles rund um das Thema: Rückbildungskurse


Die Geburt des eigenen Kindes ist im Leben einer Frau ein einzigartiger Moment, in welchem der Körper einer Frau unglaubliche arbeit vollzieht. In diesem Moment ist der Körper einer Frau einer außergewöhnlichen Belastung unterzogen. Natürlich ist der Körper für diese Herausforderung wie geschaffen, jedoch benötigt er einige Regenerationszeit nach diesem Kraftakt. Um den frischgebackenen Mamakörper in dieser Phase zu unterstützen gibt es spezielle Rückbildungskurse. Doch worum handelt es sich dabei und wie findest du den idealen Kurs für dich? Diese und viele weitere Fragen werden dir im folgenden Artikel beantwortet.

Wann du mit einem Rückbildungskurs beginnen solltest?

Zuerst wird die Frage geklärt, wann du dich mit einem Rückbildungskurs befassen solltest. Nach der Geburt zeigt dein Körper noch ein weiteres Mal, wozu er imstande ist. Denn innerhalb von 10 Tagen bildet sich deine Gebärmutter soweit zurück, dass sie kaum noch zu ertasten ist. Zudem sind alle Organe, die ausweichen mussten, an der alten Stelle. Das ist schon ziemlich erstaunlich. Jedoch ist die Rückbildung damit noch nicht abgeschlossen. In den sechs Wochen nach der Geburt regelt der Körper noch die hormonelle Umstellung auf ein normales Niveau.

Somit solltest du dich am besten sechs bis acht Wochen nach der Geburt und acht bis zwölf Wochen nach einer Geburt mit Kaiserschnitt um einen Rückbildungskurs kümmern. Bis zum Start des Kurses kannst Du selbstständig leichte Übungen für Deinen Beckenboden zu Hause durchführen. Grundsätzlich ist der Einstieg in die meisten Kurse jederzeit möglich, wodurch du keine Wartezeiten berücksichtigen musst. Nichtsdestotrotz solltest du dich rechtzeitig bei dem Kurs deiner Wahl anmelden. Bei Kinderheldin ist der Einstieg in Rückbildungskurs jederzeit möglich - bei den Hebammen vor Ort sollte man sich zügig um einen Kurs kümmern, sodass man dann einen Platz 6 - 12 Wochen nach der Geburt hat.

Die Ziele eines Rückbildungskurses

Das Hauptziel eines Rückbildungskurses ist es, den Beckenboden sowie die Bauch- und Rückenmuskulatur zu trainieren. Nach den sechs bis acht Wochen nach der Geburt hat sich dein Beckenboden zwar schon etwas erholt, dennoch ist er durch die besondere Beanspruchung und Dehnung bei der Geburt noch sehr schwach. Dass dein Beckenboden nicht bei alter Kraft ist und noch nicht allem Druck gewachsen ist, wirst du vor allem beim Niesen, Husten oder Lachen merken. Dieser Zustand kann langfristig zu Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz oder sogar Sexualstörungen führen. Um deinen Körper in dieser Hinsicht zu unterstützen, ist ein Rückbildungskurs die ideale Maßnahme. Hier wird die Körpermitte durch aktiven Beckenbodentraining wieder stabilisiert.

Daneben werden aber auch die Bauchmuskeln, die Platz für dein Baby machen mussten, Bein- und Pomuskulatur trainiert.

Wie lange dauert ein Rückbildungskurs?

Meist dauert ein Rückbildungskurs um die zwei Monate. Dabei gibt es Treffen im wöchentlichen Turnus. Bei diesen Treffen können neben den gesundheitlichen Aspekten auch Vorteile in sozialer Hinsicht genutzt werden. In einem Rückbildungskurs kannst du viele neue Kontakte zu jungen Müttern aufbauen und ihr könnt euch austauschen.

Denke aber daran: Dein Körper, deine Rückbildung. Wenn du etwas länger benötigst, ist das vollkommen normal. Achte auf dich und deinen Körper – er wird dir Signale senden.

Wie finde ich den richtigen Kurs für mich?

Bei der Wahl des Kurses sollte die Stärkung des Beckenbodens im Vordergrund stehen. Daneben sollte aber auch unbedingt ein Raum für Entspannung und Ruhe eingeräumt werden. Damit unnötiger Stress vermieden wird, sollte der Kurs in deiner Nähe stattfinden. Letztlich sollte der Kurs von einer erfahrenen Hebamme geführt werden.

Ein Rückbildungskurs ist eine wirklich sinnvolle und wichtige Maßnahme nach der Geburt deines Kindes. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du schnell und mit wenig Aufwand deinen richtigen Rückbildungskurs finden. So startest du vital und gestärkt in die neuen Herausforderungen des Mutterseins.

Fragen an Hebamme Maxine

Was ist dir bei einem Rückbildungskurs besonders wichtig?

Mir ist an einem Rückbildungskurs, neben den “Standard-Übungen” besonders wichtig, mit den Mamas in Kontakt zu bleiben, um gezielt Übungen zu finden, welche speziell an die Bedürfnisse jeder Einzelnen angepasst sind.

Wie können Mütter ihre Rückbildung zusätzlich unterstützen?

Zusätzlich unterstützen kannst Du Deine Rückbildung, indem Du Dir nicht immer den Druck des “Sportmachens” auferlegst, sondern in dem Du versuchst mit kleinen Tricks, die Rückbildung in Deinen Alltag zu integrieren. Mein Tipp: immer bei der Kaffeemaschine einmal Beckenboden anspannen.

Hast du Tipps?

NICHT VERZWEIFELN! Rückbildung dauert teilweise Monate. Wenn Du Deinen Beckenboden erstmal nicht findest - Du bist nicht alleine! Es kommt mit den Trainingseinheiten irgendwann auf alles Fälle!

Weitere Themen zum Wochenbett

Wie kann mein Mann mir helfen

Wie kann mein Mann mir helfen?

Wie kann mein Mann mir helfen?
Wie kann ich mein Baby beruhigen

Was kann ich tun, wenn mein Kind weint?

Was kann ich tun, wenn mein Kind weint?
Wie schläft mein Baby besser

Wie bringe ich mein Baby zum Schlafen?

Wie bringe ich mein Baby zum Schlafen?
Weitere Kategorien