Windeltorten - der Hingucker auf jeder Babyparty

Kekse und Gebäck, aufregendes Geplauder und eine rosa, blaue oder kunterbunte Wimpelkette, auf der das Wort "Babyparty" zu lesen ist, kündigen die anstehende Geburt eines zukünftigen Erdenbürgers an. Das Highlight des Tages: die Windeltorte. Doch womit genau haben wir es hier zu tun?

Wie der Name es bereits vermuten lässt, handelt es sich bei der klassischen Windeltorte um eine, meist mehrstöckige, Torte, welche aus vielen einzelnen und zusammengerollten Windeln besteht. Auf diese Weise kann man der werdenden Mama nicht nur bei den Vorbereitungen auf das große Ereignis helfen, sondern teilt auch seine eigene Freude über den Zuwachs mit der Bald-Mama. Wenn du das erste Mal vor der Aufgabe stehst, eine Windeltorte für eine Freundin oder vielleicht deine Schwester zu basteln, findest du hier einige Anregungen. Eine Windeltorte hat nämlich nicht immer den einfachen Aufbau einer Torte. Durch den Zusatz von vielen nützlichen Babyartikeln, wie zum Beispiel Lotions, Cremes, Waschlappen, Feuchttüchern oder weichen Haarbürsten, kannst du deiner Kreativität zur Gestaltung freien Lauf lassen. Die Form einer Eisenbahn, einer Wiege, die eines süßen Teddybären oder sogar von einem Dinosaurier sind nur einige deiner Möglichkeiten.

Kreativ und einzigartig: Anregung für eine ganz persönliche Windeltorte

Wenn du die Wünsche und Vorlieben der werdenden Mami gut kennst oder das Geschlecht des Babys bekannt ist und gefeiert werden möchte, kannst du die Windeltorte auch ganz individuell gestalten. Die Wahl der Farbbänder, welche die Windeln zusammen halten, können wie die Form der Windeltorte passend ausgesucht werden. Über mit Namen versehene Handtücher oder Kuscheldecken, personalisierte Schnullerketten, individuell angefertigte 3D Schriftzüge oder bunte und farbenreiche Holzbuchstaben kannst du der Windeltorte einen ganz persönlichen Touch verleihen und so der freudig wartenden Schwangeren ein ganz besonderes Strahlen ins Gesicht zaubern.

Es gibt aber auch Babys, die ein großes Geheimnis um ihre Identität machen oder aber Mütter, die das biologische Geschlecht nicht zelebrieren möchten. Dann kannst du auf eine genderneutrale Windeltorte setzen. Ein schönes mintgrün oder sonnengelb kombiniert mit einem hellen Grau, passen genau so gut, wie silber oder gold. Regenbogenfarben? Immer gut! Hinzu kommen geschlechtsneutrale Spielzeuge (Spielzeug ist immerhin Spielzeug!) und Babyartikel wie Rasseln, Schmusetücher, Kuscheltiere oder süße Bodys. Wenn dir eine einheitliche Farbe nicht ausreicht, so kannst du auf Muster wie Punkte oder Streifen zurückgreifen. Auch Tiermotive sind immer beliebt.

So gelingt die Windeltorte

Damit das Windeltortenbasteln zu einem Erfolg wird, gibt es einige kleine Kniffe für dich.

  1. Baue dir für eine klassische Windeltorte ein Grundgerüst, indem du eine lange Küchenrolle in die Mitte einer runden Pappscheibe klebst.

  2. Rolle die Windeln von der geschlossenen Seite zur offenen Seite. Das geht im Normalfall einfacher, ist jedoch kein Zwang. Probiere dich aus.

  3. Fixiere die gerollten Windeln mit einem Gummiband, damit sie nicht auseinanderfallen und ihre Form behalten.

  4. Es können auch mehrere Windeln übereinander gerollt werden, um die Größe zu beeinflussen. Das eignet sich besonders gut, wenn es um die Windeltortenform eines Tieres oder die Räder einer Eisenbahn geht.

  5. Ein abschließendes breites farbiges Band hält die Windeletage zusammen und dient der Torte als beeindruckende Verzierung.

Und jetzt wünschen wir euch viel Spaß beim Basteln und Dekorieren!

Mache einer werdenden Mama eine Freude und verschenke eine Kinderheldin Mitgliedschaft! Hier findest du unsere Gutscheine.

Entdecke unser Kursangebot

Wir haben passende Kurse für jede werdende Mama!

Weitere Themen zur Schwangerschaft

Bier, Sekt, Wein und Co. in der Schwangerschaft

Bier, Sekt, Wein und Co. in der Schwangerschaft

Brauche ich eine Hebamme?

Brauche ich eine Hebamme?

Die sieben häufigsten Schwangerschaftsmythen

Die sieben häufigsten Schwangerschaftsmythen