Deine Begleiterin für Schwangerschaft und Babyzeit

Kinderheldin ist der führende digitale Anbieter für Schwangerschaft und Elternzeit in Deutschland.

Seit 2017 begleiten unsere erfahrenen Hebammen und medizinischen Fachexpert:innen Schwangere und Eltern vom Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des ersten Lebensjahres ihres Kindes. Mehr als 60 Krankenkassen, Unternehmen und Kommunen vertrauen bereits auf Kinderheldin als erste Anlaufstelle rund um’s Eltern werden.

Live-Kurse

Nimm an täglichen Kursen unserer Hebammen und Expert*innen via Zoom teil.

Individuelle Begleitung

Unsere Hebammen sind täglich von 7 – 22 Uhr per Chat oder Telefon für dich und all deine Fragen erreichbar.

Video-Kurse

Schaue dir Videos on demand in deinem eigenen Tempo immer wieder an.

Online-Community

Tausche dich in unserer Community mit mehr als 2.500 Mitgliedern aus.

Unsere Hebammen

Sylvia Tiedt

Hebamme seit 1999 & B. Sc. Public Health and Administration, 1-fache Mama

Über mich

Seit 1999 bin ich Hebamme und habe sowohl in Deutschland als auch in Norwegen in der Geburtshilfe sowie der Schwangerenvorsorge und Wochenbettbetreuung gearbeitet. Ende 2017 bin ich wieder zurück nach Deutschland gezogen und arbeite seitdem freiberuflich und bei Kinderheldin.

Warum arbeitest Du bei Kinderheldin?

Ich finde es spannend, etwas Neues aufzubauen und meine Erfahrungen anwenden zu können. Besonders schön finde ich, dass ich bei Kinderheldin auch ortsunabhängig arbeiten kann. Das geht sowohl von Brandenburg oder auch mal von Norwegen aus.

Weil ich selbst Mutter eines Sohnes bin, kann ich mein Arbeits- und Privatleben so gut unter einen Hut zu bringen. Das schätze ich sehr. Außerdem macht es mir sehr viel Spaß mich im Team auszutauschen, was mir als freiberufliche Hebamme oft gefehlt hat.

Vivian Fassbender

Hebamme seit 2017

Über mich

Nach meinem Abitur wollte ich eigentlich Medizin studieren. Dieser Wunsch hat sich während meiner Hebammenausbildung geändert und ich fand gefallen an der Physiologie der Geburtshilfe. Nach meinem Examen in Mainz im Jahr 2017 habe ich vorerst in der Uniklinik in Köln gearbeitet und war nebenbei freiberuflich in der Schwangerenvorsorge und Wochenbettbetreuung tätig. Die letzten zwei Jahre habe ich dann in Bali und Australien gearbeitet. Seit Frühjahr diesen Jahres bin ich wieder zurück und arbeite in einer kleinen Klinik in der Nähe von Bonn.

Wieso arbeitest Du bei Kinderheldin?

Studien zeigen, dass Schwangerschaften und Geburten mit der Betreuung einer Hebamme risikoärmer verlaufen. Die Hebammensituation in Deutschland ermöglicht es aber nicht allen Frauen die Unterstützung einer Hebamme zu bekommen.

Die Digitalisierung ermöglicht uns auch die Frauen zu erreichen, die keine Hebamme gefunden haben. Mit Kinderheldin haben wir die Möglichkeit werdenden und frischgebackenen Mamas zur Seite zu stehen und sie mit ihren Fragen zu unterstützen.

Judith Herrmann

Hebamme seit 2010 & Arzthelferin, 3-fache Mama

Über mich

Seit 2010 arbeite ich als freiberufliche Hebamme. Nachdem ich eine Zeit lang im Geburtshaus tätig war, bin ich seit 2012 im Bereich der Vor– und Nachsorge inkl. Kursen tätig.

Meine Schwerpunkte liegen bei der Hilfe bei Beschwerden und der Wochenbettbetreuung. Ich habe diverse Fortbildungen besucht, wie z.B. Homöopathie i.A., K-Taping, uvm.

Wieso arbeitest Du bei Kinderheldin?

Gerade in der heutigen Zeit finde ich es super, Frauen ortsunabhängig zu betreuen. So haben Frauen und Familien die Sicherheit, bei Fragen und Sorgen schnell und direkt fachliche Unterstützung zu bekommen.

Das schafft ein beruhigendes Gefühl in der turbulenten Zeit der Schwangerschaft und danach.

Steffi Hertel

Hebamme seit 2010 & Leiterin einer Hebammenpraxis, Familienhebamme, 1-fache Mama

Über mich

Ich bin seit 2010 examinierte Hebamme in und aus Chemnitz. Anschließend war ich in einem kleinen Kreißsaal tätig. Seit 2015 arbeite ich in meiner eigenen Hebammenpraxis. Dort biete ich Vorsorgen, Wochenbettbetreuungen und Kurse an. Unterstützend gehört die Akupunkturtherapie zu meinen Leistungen. In meiner Stadt bin ich außerdem als Familienhebamme tätig.

Wieso arbeitest Du bei Kinderheldin?

Es ist mir ein Anliegen, Frauen erreichen zu können die keine Hebamme gefunden haben. Die erste Zeit nach der Geburt ist für eine Familie so aufregend und wichtig, dass ein kompetenter Rat unabdingbar ist.

Genau wie meine Kolleginnen bei Kinderheldin, möchte auch ich die Möglichkeiten der fortschreitenden Digitalisierung im Interesse der Frauen nutzen.

Bevor schlimme Diagnosen oder gar völlig falsche Aussagen im Internet nachgelesen werden, stehe ich gerne parat und möchte alle diese Fragen bestmöglich beantworten.

Maxine Lehmann

Hebamme seit 2013, Inhaberin einer Hebammenpraxis, Mama eines 2-jährigen Sohnes

Über mich

Nach meiner Ausbildung habe ich zunächst als freiberufliche Hebamme in Frankfurt a.M. Frauen in der Hausgeburtshilfe begleitet. Vor fünf Jahren habe ich dann meine eigene Praxis eröffnet.

Wieso arbeitest Du bei Kinderheldin?

Durch die Mitarbeit bei Kinderheldin vergrößere ich meine Reichweite. Ich kann auch für Frauen und Familien ansprechbar werden, die aus unterschiedlichen Gründen gerade keine Hebamme auf dem gewöhnlichen Weg erreichen können.

Mein Angebot wird dabei flexibler und ich kann Familie und Beruf noch besser verbinden. Deswegen freue ich mich, die klassische Hebammentätigkeit in meiner Praxis mit den Möglichkeiten der Telemedizin bei Kinderheldin zu kombinieren.

Roxy Jahn

Hebamme seit 2014

Über mich

Nach meinem Abitur habe ich mich vorerst für ein Sozialkpädagogik-Studium entschieden, das ich dann allerdings für meine Hebammenausbildung aufgegeben habe. Seit meinem Examen in Bonn im Jahr 2014 bin ich freiberuflich tätige Hebamme und betreue Familien während der Schwangerschaft und im Wochenbett.

Wieso arbeitest Du bei Kinderheldin?

Die Welt ist im Wandel und auch ein Teil der Hebammenarbeit wird sich zukünftig verändern. Ich möchte nicht stehen bleiben und bin froh, dass ich jetzt schon ein Teil der Zukunft sein darf.

Jasmin Treiber-Meier

Hebamme seit 2007, Lehrhebamme und Schulleitung, 2-fache Mama

Über mich

Nach meinem Hebammenexamen 2007 habe ich 4 Jahre als Beleghebamme in einem Kreißsaal in Mittelfranken gearbeitet. In dieser Zeit war ich auch in einer Hebammenpraxis in der Schwangeren- und Wöchnerinnenbetreuung tätig.

2011 eröffnete ich mit einer Kollegin ein Geburtshaus. Wir betreuten die Familien von Feststellung der Schwangerschaft an, machten die Schwangerenvorsorge, Geburtshaus- und Hausgeburtshilfe, sowie Wochenbettbetreuung und Kurse. 2016 konnte ich dann die Stelle der leitenden Lehrhebamme an einer Hebammenschule in Angriff nehmen, um der Unterversorgung der Familien entgegen zu wirken. 2019 ergänzte sich dieses Vorhaben dann durch die Arbeit bei Kinderheldin.

Wieso arbeitest Du bei Kinderheldin?

Viele Frauen finden aktuell keine Versorgung. Meine Tätigkeit bei Kinderheldin ersetzt zwar nicht die Hebammentätigkeit vor Ort, aber ich kann diesen Frauen eine Ansprechpartnerin sein und sie bei Unsicherheiten online unterstützen.

Die Integration der neuen Medien in unseren sonst sehr klassischen Beruf finde ich sehr wichtig und interessant.

Diese Entwicklung wird für uns Hebammen auch ein wichtiger Bestandteil werden und ich möchte gerne beim Aufbau dieser neuen Möglichkeiten tätig sein.